2.7. Die Prüfung des Niveaus der Flüssigkeit in der automatischen Transmission

Schtschup der automatischen Transmission

Schtschup der automatischen Transmission (ist vom Zeiger angegeben) befindet sich im Heckende der motorischen Abteilung.

Die Notizen für die Prüfung des Niveaus transmissionnoj die Flüssigkeiten

 
1. Das normale Niveau (für die kalte Flüssigkeit)
2. Das normale Niveau (für die heisse Flüssigkeit)

Das Niveau soll befindet sich zwischen den Zeigern.

Die Prüfung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Das ungenügende oder überschüssige Niveau der Flüssigkeit in der automatischen Transmission bringt zum Ausgang der Anlage außer Betrieb.
2. Das Niveau folgt nach der Fahrt im gewöhnlichen Regime auf die Entfernung die 16 km (beim warmen Wetter), damit die Flüssigkeit bis zur Arbeitstemperatur (nicht weniger 60–70 ° erwärmt wurde) zu prüfen. Nach einer langwierigen Fahrt, oder der Fahrt mit der großen Belastung warten Sie nicht weniger als 30 Minuten ab
3. Stellen Sie das Auto auf dem ebenen horizontalen Platz fest, werden die Handbremse aufnehmen, starten Sie den Motor und drücken Sie auf das Bremspedal. Den Hebel des Selektors übersetzen Sie aus der Lage R durch den ganzen Umfang und wieder stellen Sie an die Lage R
4. Erreichen Sie kontroll- schtschup aus dem Stutzen (der Motor setzt fort, im Leerlauf zu arbeiten), reiben Sie schtschup ab.
5. Wieder stellen Sie schtschup in den Stutzen ein.
6. Erreichen Sie schtschup und prüfen Sie das Niveau der Flüssigkeit. Das Niveau soll im Umfang bezeichnet Hot (heiss) sein. Auf der kalten Transmission soll das Niveau im Umfang Cold (kalt) sein. Wenn es dolit die Flüssigkeit notwendig ist, so gießen Sie die notwendige Anzahl der Flüssigkeit der entsprechenden Marke durch den Stutzen ordentlich ein.
7. Doliwat die Flüssigkeit durch den Trichter von den kleinen Portionen (die Anzahl der Flüssigkeit zwischen den Notizen Hot bildet ungefähr 0,57 l.
8. Wenn die Flüssigkeit der schwarzen Farbe, oder "gorelym" über den Geruch verfügt, so muss man die Flüssigkeit ersetzen (es siehe der Unterabschnitt 2.35).