5.3.2. Die Prüfung des Drucks des Brennstoffes

Die Stellen des Beitrittes des Manometers

A.Na den Motor die 2,7 l:
1. Der Hörer der Zufuhr des Brennstoffes
2. Die Verlegung
3. Der Satz für die Prüfung des Drucks
W.Raspoloschenije des Reglers und des Verteilers des Brennstoffes auf den Motoren V6 die 3,4 l:
Vom Zeiger ist der Blindverschluss angegeben

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Für die Ausführung der beschriebenen niedriger Prozedur wird das Manometer für die Messung des Drucks des Brennstoffes mit dem Schlauch, berechnet auf den Druck nicht weniger 3 кГс/см2 benötigt. Die Spitze des Schlauches soll die Konstruktion als "das Banjo" haben, d.h., vom Bolzen mit dem inneren durchgehenden Kanal verdichtet werden.
2. Prüfen Sie die Anstrengung auf batareje, wenden Sie den Pfropfen des Tanks ab und erfüllen Sie die Veranstaltungen dekompressiju des Brennstoffsystems.
3. Den Druck des Brennstoffes kann man an den angegebenen Stellen prüfen.
4. Übersetzen Sie den Selektor der automatischen Transmission in die Lage Park, oder stellen Sie das mechanische Getriebe in die neutrale Lage fest.
5. Übersetzen Sie den Zündschlüssel in die Lage ON und halten Sie den Druck. Vergleichen Sie mit dem Normativen.
6. Wenn der Druck als die Norm höher ist, so prüfen Sie die Sauberkeit der Rückbenzinleitung. Wenn die Verunreinigung fehlt, so ersetzen Sie den Regler des Drucks.
7. Wenn der Druck niedrig, so pereschmite der Rückschlauch. Wenn der Druck erhöht werden wird, so ersetzen Sie den Regler des Drucks. Andernfalls prüfen Sie die Magistrale der Abgabe des Benzins, brennstoff- nassossi den Filter.
8. Starten Sie den Motor und bestimmen Sie den Druck des Brennstoffes im Leerlauf. Wenn sich der Druck von der Norm unterscheidet, so prüfen Sie den Zustand des Vakuumschlauches und den Regler des Drucks (es siehe der Unterabschnitt 5.3.3).
9. Halten Sie den Motor an und überzeugen sich, dass der Druck des Brennstoffes auf der Höhe 1,35 кГс/см2 im Laufe von 5 Minuten nach der Unterbrechung erhalten bleibt. Wenn der Druck schneller sinkt, so können Grund das Ausfließen in der Brennstoffpumpe, den Regler des Drucks oder in der Düse sein.